Arthrosebehandlung

Arthrose ist eine fortschreitende Verschleißerkrankung von Gelenken. Diese degenerative Erkrankung führt häufig zu Ziehen und schmerzhaften Bewegungseinschränkungen der betroffenen Gelenke. So kann zum Beispiel das Aufstehen schwer fallen, wenn Knie- oder Hüftgelenke betroffen sind. Der Gelenkknorpel braucht sich auf, die Gelenkflüssigkeit verändert sich, so dass bei Bewegung oder auch in Ruhe Schmerzen auftreten.

Therapeutisch stehen uns unter anderem die Chirotherapie, intraartikuläre Injektionen sowie Triggerpunkt-Infiltrationen zur Verfügung.

Als alternative Heilmethode wird Hyaluronsäure als eine Art "Gelenkschmiere", die körpereigenen Substanzen ähnelt, injiziert. Dies kann nur erfolgen soweit keine akut evtl. bakteriell entzündeten Gelenke vorliegen.

Außerdem wird in unserer Praxis die Wadit-Hochton-Therapie angewendet, bei der nach einem patentierten Prinzip (EP0659099B1, European Patent Office) die betroffenen Gelenke mit elektrischen Frequenzen zwischen 4400 HZ und 12300 Hz behandelt werden. Die Therapie findet meistens im Liegen statt und dauert ca. eine Stunde, acht bis 10 Sitzungen werden angesetzt. Bei Vorhandensein eines Herzschrittmachers oder Schilddrüsenentzündung soll diese Therapie nicht durchgeführt werden.

Selbstverständlich ist im Anschluss die mittel- und längerfristige Verschreibung von Physiotherapie zum Erlernen und Durchführen von Eigenübungen in vielen Fällen unerlässlich.